Wirtschaftsprüfung

WP/StB Jens Bemmlotte im Gespräch

Die Wirtschaftsprüfung ist eine hochsensible Ange-legenheit, nicht nur bei den sog. Vorbehaltsauf-gaben, die von uns als Wirtschaftsprüfer wahrge-nommen werden, sondern auch bei Beratungs-tätigkeiten, ob betriebswirtschaftlicher oder steuerlicher Art, aber auch bei der Erstellung von Gutachten, z.B. zur Unternehmensbewertung, möchte der Mittelständler "seinen" Wirtschafts-prüfer als ständigen Ansprechpartner gerne vor Ort haben und ihn auch persönlich kennen.

 

Eine qualitativ hochwertige Wirtschaftsprüfung ist in der Lage, für Transparenz in allen Bereichen zu sorgen. Es werden entscheidungserhebliche Fakten dargestellt, Schwachstellen und Risiken aufgezeigt sowie kritische Bereiche aufgedeckt. Die Wirtschaftsprüfung zeigt aber auch die Potenziale und die Chancen des Unternehmens und setzt sich intensiv mit dem jeweiligen Geschäftsmodell und seinen individuellen Geschäftsprozessen auseinander.

 

Die Wirtschaftsprüfung bildet daher die Grundlage für eine ordnungsmäße Geschäftsführung.

 

Bei international tätigen Unternehmen ist eine nach internationalen Prüfungsstandards entsprechend durchgeführte Wirtschaftsprüfung unabdingbar.

 

Doch eine Wirtschaftsprüfung ist mehr als nur eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtprüfung. Bei Unternehmensgründungen, bei der Aufnahme von Beteiligungen und großen Krediten sowie bei der Kapitalherabsetzung oder -erhöhung kann der Wirtschaftsprüfer seine Erfahrungen mit einbringen. Deshalb dient häufig auch die abschließende Stellungnahme des Wirtschaftsprüfers als Grundlage für das weitere unternehmerisches Handeln und bietet zugleich Investoren und Banken eine sichere Grundlage für Entscheidungen.

zurück                                                                                                  zur Startseite